Suche

Wartburg Rallye 2021

Aktualisiert: 12. Dez. 2021



Die Wartburg Rallye, für uns das Highlight des Jahres und der krönende Abschluss der Saison 2021.Unsere Erwartungen waren genau wie unsere Vorfreude riesengroß und wir wurden nicht enttäuscht.


Im Gegenteil.


Die Orga war vorbildlich, die WPs haben richtig Spaß gemacht und trotz Corona säumten unzählige Zuschauer die Wertungsprüfungen. Los gings auf dem Marktplatz in Eisenach mit dem Rampenstart, für uns jedes Mal ein „Gänsehaut“ Moment.

WP1 und WP2 liefen wie ein Uhrwerk, auf der WP3 „stotterte“ der Motor des "Calli" das erste Mal.

Wir hatten den Vorfall nach dem Re-Grouping und problemloser WP4 bereits abgehakt, als sich kurz vor dem Start zur WP5 die Defekt-Hexe mit Macht zurückmeldete.

Ausgerechnet kurz vor dem Start lief der Motor nur noch auf 3 Zylinder, zweimal starb er ab.

Also raus aus dem Auto, Haube auf und alle Kerzenstecker und Zündkabel auf festen Sitz oder Beschädigungen prüfen. Da es schon dunkel war, ein eigentlich sinnloses Unterfangen.

Nach dem neuerlichen Startversuch hört sich der "Calli" dann auch wie ein Lanz Bulldog Traktor an.

Gerade als wir begonnen hatten, der Enttäuschung und dem Frust verbal freien Lauf zu lassen ( FSK 18 zensiert ), schnurrte der Motor plötzlich wieder wie ein Uhrwerk.

Nachdem wir uns in panischer Hast zurück ins Auto „operiert“ hatten, schafften wir es fast auf die Sekunde genau zur regulären Zeit zu starten.


Die Freude über das überraschende "Es geht doch weiter" währte jedoch nicht lange. Auf einer langen Bergauf Geraden, wir hatten eben den vor uns fahrenden Wartburg überholt, fiel das Gaspedal komplett nach vorn durch.

Zwei freundliche Streckenposten (herzlichen Dank an dieser Stelle) schoben uns von der Strecke ins OFF.

Nach 14 Flüchen ( FSK 18 zensiert ) und 3 Minuten hektischer Fehlersuche stellte sich ein ausgehängter Gasbowdenzug als Verursacher heraus. Eine winzige Klammer für ein paar Cent hatte sich aus einem Kugelgelenk gelöst und war verschwunden. Kleine Ursache, große Wirkung.


Mit ordentlich Wut im Bauch schafften es wir gerade noch im Zeitfenster durch die Lichtschranke.

Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu und eine sehr anhängliche Defekt-Hexe sorgte dafür, dass wir beim Start zur WP6 ohne Vorwarnung im Dunkeln standen.

Alle Zusatzscheinwerfer plus "Aufblender und Nebler" versagten plötzlich ihren Dienst. Untermalt wurde das Ganze von einem durchdringendem Gestank nach verbranntem Plastik.

Mit den uns verbliebenen kümmerlichen 2 Lämpchen tasteten wir uns mit Warnblinkanlage über die letzte WP. Am Ziel angekommen verhinderte ein liegengebliebener Wartburg unsere korrekte Zieldurchfahrt, wofür wir eine deftige Strafzeit kassierten.


Nach Protest unsererseits wurde diese von den Sportkommissaren jedoch wieder gestrichen.


Fazit:


Eine erstklassige Rallye mit hohem Fun Faktor, tollen WPs und perfekter Orga.

Die "Wartburg" hat bei uns künftig einen Stammplatz im Terminkalender und wir freuen uns jetzt schon auf die 60. Auflage.

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weser Berpreis 2022